Die Aufführungen 2014

Zum zehnjährigen Jubiläum der oberösterreichischen Landespatronanz des heiligen Florian bringt Pappalatur die Geschichte des Landesheiligen auf die Bühne. Gemeinsam mit dem großen Orchester der Musikschule der Stadt Linz und einer hochkarätigen Bandbesetzung erzählen wir ein römisches Abenteuer, das sich im Jahr 304 auf heimischem Boden zugetragen hat.

Für die künstlerische Umsetzung konnten Dominik Barta (Buch) und Severin Trogbacher (Musik) gewonnen werden. Die beiden Oberösterreicher schreiben und komponieren auf Initiative des Stiftes St. Florian FLOW, das im Juni zur Uraufführung gebracht wird.

Die 71 jungen Sängerinnen und Sänger von Pappalatur verleihen  den längst verstummten historischen Figuren ihre Stimmen und nehmen das Publikum in einer spannenden, innovativen Chor-Rock-Oper mit auf die Reise in die Vergangenheit.

 

 

 

Premiere (Uraufführung): Dienstag, 24. Juni 2014, 18:30 Uhr

Zweite Vorstellung: Mittwoch, 25. Juni 2014, 18:30 Uhr

Ort: 4490 St. Florian, Florianhalle

Eintritt (Zählkarten):

Erwachsene: €15.- (VVK), €18.- (AK)
ermäßigt (Senioren und Schüler): €8.- (VVK),  €10.- (AK)
Kinder bis 6 Jahre: frei
Stehplatz: €8.-

Vorverkaufsstellen:

– Stiftsportier Stift St. Florian: info@stift-st-florian.at, 07224 8902-0
– Landesmusikschule Enns/St. Florian: ms-enns.post@ooe.gv.at, 07223 83451

 

 

 

Die Künstler

 

Severin Trogbacher

Komposition und musikalische Leitung

gebürtiger St. Florianer, Matura am Adalbert-Stifter-Gymnasium in Linz, Studium der E-Gitarre an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien, zahlreiche Studio- und Liveengagements (darunter diverse ORF-Shows, Auftritte mit Xavier Naidoo, Konstantin Wecker etc.), seit 2007 Gitarrist bei Hubert von Goisern,
Gründer und Kopf des Künstlerkollektivs West Belt United

 

Dominik Barta

Libretto

gebürtig in Prambachkirchen (OÖ), Matura am Adalbert-Stifter-Gymnasium in Linz, Studium der Germanistik und Philosophie in Wien, ZEIT-Essaypreisträger 2009, Autor des Theaterstücks Sauschädelfressen (uraufgeführt durch das Künstlerkollektiv playground 2013),
Mitglied des Deutsch-Italienischen Promotionskollegs Bonn-Florenz

 

Marcus Wall

Orchestereinstudierung / Leitung

Studium in Linz und Wien (Lynn Blakeslee, Boris Kuschnir, Thomas Christian), seit 1989 an der Musikschule Linz, Projekte mit verschiedensten E- und U-Formationen (Camerata Austriaca, Brucknerorchester, Strauß-Ensemble, Harmonices Mundi, VSOP, Wr. Sinfonie Orchester, Spring String Quartett, Bruckners Unlimited, …).
Leitung des großen Orchesters der Musikschule der Stadt Linz, für dieses Projekt unter Beteiligung von Schülerinnen und Schülern der Streicherklassen der LMS St. Florian

 

 

Stefanie Spanlang

Choreinstudierung und Regie

aus Neukirchen/Lambach (OÖ), Matura am Benediktiner-Stift in Lambach, Studium der Germanistik und Musik in Wien, seit 2008 Unterrichtstätigkeit am BRG Hamerlingstraße Linz (u.a. Theaterschwerpunkt), Sängerin im Hard-Chor unter Alexander Koller.
Seit 2012 Lehrende im Landesmusikschulwerk Oberösterreich: Mitbegründerin und Leiterin von Pappalatur

 

Lydia Trogbacher

Choreinstudierung und Regie

gebürtige St. Florianerin, Matura und Sozialpädagogik-Diplom  in Baden bei Wien, Musikpädagogikstudium in Wien, seit 2003 Unterrichtstätigkeit an verschiedenen Wiener AHS. Nach zweijährigem USA-Aufenthalt vermehrt Erwachsenenbildung, seit 2011 Unterrichtstätigkeit an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich. Zahlreiche Chorprojekte, darunter Chorus sine Nomine und operklosterneuburg.
Seit 2012 Lehrende im Landesmusikschulwerk Oberösterreich: Mitbegründerin und Leiterin von Pappalatur

 

Eva-Maria Büchl

Choreinstudierung

gebürtige Linzerin, Matura am Akademischen Gymnasium Spittelwiese, Studien IGP Violine und Gesang an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz. Seit 2003 Gesangs- und Kindersingschullehrerin im Landesmusikschulwerk Oberösterreich. Auftritte als Konzertsolistin im In- und Ausland. Von 191 bis 2008 Mitglied im Vokalsextett „StandArt“, seit 2010 Mitglied des Chorus sine nomine.
Im Sommersemester 2013/14 Karenzvertretung für Lydia Trogbacher und Chorleiterin von Pappalatur

 

Dirk Pfeifer

Visuals

gebürtig in Klagenfurt (KTN), Matura in den Kärntner Tourismus Schulen in Villach. Autodidakter Videokünstler seit dem Jahr 2000 und seitdem national und international als Visualist unterwegs; Die Projektionstechniken reichen von Dia über Multiscreens bis hin zu echtzeitgenerierten 3D Visuals und Fassadenmapping. www.dirkpfeifer.at

 

 

 

 

Das Echo

FLOW gewann 2014 den AVISO-Preis der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien. Wir freuen uns über die Auszeichnung!

 

FLOW war zweimal ausverkauft – wir freuen uns über das große mediale und persönliche Echo, das uns erreicht hat!
Herzlichen Dank an Dirk Pfeifer für das Video!

 

 

Impressum © Copyright 2012 - Alle Rechte vorbehalten.